Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Neuer Jugendrat beim KSV Sachseneheim

Veröffentlicht am 01.10.2019

Am Mittwoch, 25. September wurde ein Jugendrat gebildet. Erfahrenen Jugend-Karatekas haben sich freiwillig für diese  wichtige Aufgabe gemeldet. Als Sprecher wurden Kim Lämmer und Björn Hempel gewählt. Sie berichten künftig direkt an den Jugendwart des KSV, Alex Moosbrucker.  Der Jugendrat hat sich die Aufgabe gestellt, eigene Teamsitzungen abzuhalten, um die Belange der Jugend und Kids zu vertreten, Veranstaltungen zu organisieren. Gleichzeitig werden sie künftig den Neuen als Pate bei den ersten Schritten im KSV helfen. Eine wichtige Aufgabe. Das Team freut sich, dass die Jugend im Verein schon soviel Verantwortung übernimmt. 

Der neue Jugendrat des KSV Sachsenheim.
v.L. Vivien Kaya, Manuel Trinkner, Kim Lämmer, Alex Moosbrucker, Björn Hempel, Sarah Rosenberger. Der neue Jugendrat des KSV Sachsenheim. v.L. Vivien Kaya, Manuel Trinkner, Kim Lämmer, Alex Moosbrucker, Björn Hempel, Sarah Rosenberger.

Ganzen Eintrag lesen »

Neuer Zumba Kurs mit Susanna

Veröffentlicht am 01.10.2019

Am Mittwoch 06. November 2019 beginnt ein neuer Zumba Kurs mit Susanna. Fünf Kurseinheiten für pauschal 25,- Euro. Auch für Einsteiger geeignet. Mittwochs von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Kleinsachsenheim.

Ganzen Eintrag lesen »

Kooperation Schule/Verein

Veröffentlicht am 01.10.2019

Am Mittwoch, 25. September hat die Kooperation Schule Verein begonnen.

Neu - Karate AG in der Grundschule Kleinsachsenheim

zwischen der Grundschule Kleinsachsenheim und dem Kampfkunstverein KSV Sachsenheim wurde eine Kooperation vereinbart. Das Projekt Kooperation Schule Verein ist seit Jahren eine Initiative des WLSB - Württembergischen Landessportbundes.

Bereits vor den Sommerferien wurden erste Gespräche zwischen der Rektorin Frau Engelbrecht und Jacqueline Hempel und Jürgen Marber vom KSV Sachsenheim geführt. Gleich nach den Sommerferien kam das „Ok“ von der Schule und das neue Projekt konnte starten. Dadurch haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4 nun die Möglichkeit im Rahmen einer AG beim KSV Sachsenheim Karate und Selbstverteidigung zu erlernen und am Gewaltschutztraining teilzunehmen.

Die Ausbildung findet ab sofort mittwochs von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Kleinsachsenheim statt. Interessierte Schüler können während dieser Trainingseinheiten kostenlos an dem Ausbildungskurs teilnehmen.

Karate bietet für die Schüler nicht nur ein Ganzkörpertraining und trägt nicht nur zur Verbesserung von Kraftausdauer, Beweglichkeit und Reaktionsvermögen bei. Karate im besten Sinne "traditionell" betrieben und gelehrt, fördert die innere Ausgeglichenheit, Konzentrationsfähigkeit und Selbstdisziplin der Schüler und führt zu einem stabilen, realistischen Selbstwertgefühl. Das haben verschiedene wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt. Zusammenfassend bedeutet das, dass es die traditionellen Elemente des Karate sind - wie Etikette, Zeremoniell und meditative Übungen - die pädagogisch besonders wertvoll sind und auch als sporttherapeutische Maßnahmen den Unterricht in der Schule positiv beeinflussen. Ganz nebenbei können manche Eltern dadurch auch bessere Schulnoten ihrer Kinder beobachten. 

Die Kinder lernen mit Karate aber auch in erster Linie, sich zu schützen und das richtige Verhalten in gefährlichen Situationen.

 

Bereits beim Auftakttraining letzten Mittwoch konnten die beiden Karatetrainer Jürgen Marber und Alex Moosbrucker zahlreiche Kinder mit ihren Eltern begrüßen.  Der Zulauf war überwältigend.

 

Gleich zu Beginn stellte Jürgen Marber, der auch Lizenzlehrer für Selbstverteidigung und Gewaltschutz ist, das Konzept vor, bei dem es nicht nur um Karate und Selbstverteidigung geht, sondern auch um Gewaltschutz und Selbstbehauptung für Kinder.

 

Dabei wird der mentale und verbale Umgang der Kinder mit bestimmten Situationen geübt. Woran werden Gefahrensituationen erkannt, wie verhalte ich mich und was kann ich in einem solchen Fall tun? Die Kinder sollen lernen, Nein zu sagen, laut und deutlich Stopp zu schreien und um Hilfe zu rufen, wenn sie sich unwohl fühlen.

Gleich zu Beginn durften auch die Eltern bei der ersten Einheit teilnehmen. Das Konzept Eltern/Kind geht damit völlig neue Wege. Dieser Ansatz ist extrem wichtig. Die Eltern werden dabei auf mögliche Gefahrenquellen sensibilisiert. Die Empathie für den täglichen Alltag wird verstärkt.

Die Kinder freuten sich, dass auch ihre Eltern bei so wichtigen Themen dabei waren und mit ihnen trainiert haben. Anschließend wurde mit den Kindern an verschiedenen Stationen Kampftechniken und Basisabläufe geübt. Auch die Grundtechniken in Karate und japanische Kommandos wurden trainiert. So konnte in der ersten Stunde der neuen Kooperation ein tolles Auftakttraining für alle Beteiligten stattfinden.

Die Karate AG Schule/Verein findet nun immer mittwochs von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Kleinsachsenheim statt. Auch die Eltern sind gerne willkommen. Es werden immer wieder Einheiten Eltern/Kind angeboten.

Anschließend von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr findet das übliche Karatetraining Kinder/Jugend in mehreren Altersgruppen und den Gruppentrainern statt. Von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr wird Karatetraining für Erwachsene angeboten. Nach einer Pause findet ab 20.30 Uhr das Selbstverteidigungstraining und parallel das Kobudo Training statt. Auch montags von 17.30 bis 18.30 Uhr bietet der KSV Sachsenheim Kinder- und Jugendtraining Karate an.

Der KSV Sachsenheim möchte mit seinem ehrenamtlichen Engagement bei der Kooperation Schule/Verein, einen wichtigen Beitrag beisteuern, die Kinder zum Thema Gewalt zu sensibilisieren und vor möglichen Gefahren zu schützen.  

Ganzen Eintrag lesen »